Zum Inhalt springen

Altlasten-/ Schadstoffsanierung

Keine Belastungen weitergeben.

Sicherung und Sanierung von Altlasten bilden wesentliche Arbeitsschwerpunkte der PORR Umwelttechnik. Komplexe Kontaminationen an Altstandorten erfordern eine intensive Vorbereitung hinsichtlich Gefährdungsabschätzungen, Variantenstudien, Sanierungsplanung oder Planung einer ökonomischen und ökologischen Maßnahme zur Behandlung der kontaminierten Schutzgüter beziehungsweise oft eine Kombination mehrerer Sicherungs- und Sanierungsverfahren. Hier bieten wir nicht nur Vorbehandlung, Räumung und Entsorgung, sondern auch Umschließung mit Dichtwänden, Immobilisierung, Abfallbehandlung, Grundwasserreinigung, Bodenluftabsaugung sowie mikrobiologische Behandlung in-situ und ex-situ.

Dekontaminierungsarbeiten unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen.

Lange war Asbest als Baustoff begehrt. Heute ist das hoch gesundheitsgefährdende Material europaweit verboten. Dennoch findet es sich nach wie vor in zahlreichen Bauten, die vor diesem Verbot errichtet worden waren. Viele der betroffenen Gebäude haben mittlerweile das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht und müssen vor einer Generalsanierung oder einem Abbruch sorgfältig dekontaminiert werden.

Die Entfernung von Asbest erfordert besonderen Schutz der Umwelt und des Personal. Daher wird bei der PORR ausschließlich top-ausgebildetes Sanierungspersonal eingesetzt. Schutzmaßnahmen wie Vollkörperanzüge und Atemschutz sind unverzichtbarerer Standard.

Neben der Entsorgung von Asbest übernimmt die PORR Umwelttechnik auch die Analyse und Dekontamination von Räumen, die Belastungen mit PAK und PCB, Quecksilber, Blei, Arsen, Cadmium und anderen toxischen Stoffen aufweisen.

Effizienz in der Reinigung.

Für die PORR betreibt die ABW Abbruch, Boden- und Wasserreinigungsges.m.b.H. seit 1993 eine stationäre Bodenaufbereitungsanlage. Sie ist für die effiziente physikalische und chemische Behandlung von kontaminierten Feststoffen und Flüssigkeiten ausgelegt. Die Anlage arbeitet bei einer jährlichen Durchsatzrate von rund 125.000 t.

Die Leistungen der ABW beschränken sich aber nicht nur auf die Behandlung von Abfällen, sondern umfassen neben der Beratung von Kundinnen und Kunden in rechtlichen Fragen auch die Erkundung von Verdachtsflächen, den Transport des Aushubs zur Anlage, die Zwischenlagerung und Deponierung. Alle Betriebsabläufe werden lückenlos EDV-gestützt dokumentiert.

Hoch begehrte Qualität.

Im Baustoffrecyclingwerk Himberg werden jährlich zwischen 350.000 und 400.000 t Baurestmassen unterschiedlichsten Ursprungs verarbeitet. Betrieben wird die Anlage von der Prajo-Böhm Recycling GmbH, einem Tochterunternehmen der PORR Umwelttechnik GmbH.

Die im Werk hergestellten Recyclingbaustoffe weisen hohe Qualität auf und sind damit begehrte Rohstoffe. Eingesetzt werden sie unter anderem für die Herstellung von Tragschichten im Straßenbau, Hinterfüllungen im Hochbau, Pflasterbettungen, im Feld- und Forstwegebau und in vielen anderen Anwendungsgebieten.

Mit Sicherheit gut deponiert.

In der Stabilisierungsanlage der PORR Umwelttechnik werden gefährliche und nicht gefährliche Abfälle effizient aufbereitet.

Eingesetzt werden Stabilisierungsverfahren nach DVO 2008. Dabei werden feste Abfälle mit hydraulischen oder latent hydraulischen Bindemitteln behandelt und so die Mobilisierung von Schadstoffen über die Reduktion der Durchlässigkeit und Porosität dauerhaft verringert. Schüttfähige Abfälle gelangen von einem Zwischenlager auf gekapselten und abgesaugten Förderbändern in den Chargenmischer der Anlage, staubförmige Abfälle werden entweder in Big Bags oder im Abfallsilo angeliefert. Im Chargenmischer werden Abfall, Zuschlagsstoffe und Wasser in vorgegebenen Mengen eingebracht. Durch chemische Reaktion (Immobilisierung) zwischen Bindemittelanteilen und mineralischen Schadstoffen entstehen neue, stabile Phasen (z. B. eine Kalzium-Silikat-Hydrat-Matrix). In dieser Form kann der Abfall problemlos deponiert werden.

Ein weiterer Einsatzbereich der Abfallbehandlungsanlage besteht in der Konditionierung von heizwertreichen Abfallfraktionen, die nach der Behandlung einer thermischen Abfallbehandlung zugeführt werden können.

Ausgewählte Projekte.