Zum Inhalt springen

Gasverdichterstation Weitendorf

Foto: Gasverdichterstation Weitendorf: Außenansicht der Baustelle mit Kränen und Baggern
Daten und Fakten
Firma Baugesellschaft m.b.H. Erhard Mörtl
AuftraggeberOMV TAG Working Group
Stadt/LandWeitendorf - Österreich
Projektart Leitungsbau
Bauzeit07.2008 - 10.2009

Kapazitätserweiterung durch neue Verdichterstation

Über das Trans-Austria-Gasleitungssystem gelangt Erdgas aus Russland nach Österreich und wird von hier nach Italien, Slowenien und Kroatien weitertransportiert. Um dem wachsenden Energiebedarf Rechnung zu tragen und die Kapazität der Gasleitung zu erhöhen, wurden zwei neue Verdichterstationen errichtet. Die PORR führte im Auftrag der Firma Ghizzoni die Tiefbauarbeiten für die neue Gasverdichterstation in Weitendorf bei Graz durch.

Im Juli 2008 starteten die Arbeiten mit großflächigen Erdbaumaßnahmen. Aufgrund der schlechten geologischen Verhältnisse mussten umfangreiche Teile des Bodens unter dem Fundament ausgewechselt und mit Magerbeton aufgefüllt, sowie Kabelschächte und Rohrleitungen ausgehoben werden. Nach der Fertigstellung der Erdarbeiten und der Wiederbefüllung der Baugruben und Rohrgräben wurden die Zufahrts- und Aufschließungsstraßen errichtet und das Gelände als Schotter- bzw. Asphaltfläche befestigt. Die Gasrohre und Formstücke wurden vom italienischen Projektpartner verlegt und verschweißt.

Technische Daten

  • 40.000 m³ Aushub
  • 12.000 m² Asphalt
  • 600 m³ Betonfundamente
  • 12.000 m² Humusfläche
  • 13.000 m² Kiesfläche
  • 6.900 m Kabelschutzrohre
  • 900 m Wasserleitung
  • 900 m³ Beton
  • 20.000 m³ Schüttmasse
  • 980 lfm Zaunlänge
  • 1.000 lfm Feuerlöschleitung
  • 320 m Bohrpfahlwand
  • 1.500 m Kanäle DN150–300
  • 4 Brücken