Zum Inhalt springen

EURO PLAZA 5

Foto: EURO PLAZA 5: Bereich zwischen drei Gebäuden mit Glasfassaden. Ein gepflasterter Weg führt durch eine liebevoll gestaltete Grünanlage.
Daten und Fakten
Firma PORR Bau GmbH, PORREAL GmbH, PORR Design & Engineering
AuftraggeberUnion Investment GmbH
Stadt/LandWien - Österreich
Projektart Büro, Facility Management, Nachhaltigkeit
Vertragszeitraum11.2014 - laufend
Leistungszeitraum08.2012 - 06.2014
Bauzeit08.2012 - 06.2014

Rundum gut betreut in Wiens modernstem Office Park

Mit seiner fünften Bauphase wurde das EURO PLAZA, Wiens modernster Office Park, von Sommer 2012 bis Juni 2014 um drei top-ausgestatte Gebäude erweitert. Die Erdgeschosse dieses Bauteils werden für Geschäfte, Gastronomie-, Lager- und Büroräumlichkeiten genutzt, die Obergeschosse ausschließlich für Büros aller möglichen Typologien. In den beiden Untergeschossen befinden sich PKW-Stellplätze sowie Lager- und Serviceflächen.

Bei der Entstehung des „EP 5“ übernahm die PORR eine Reihe von Leistungen – angefangen von der Errichtung des Neubaus mit seiner hoch komplexen Gebäudetechnik über die Zertifizierung als nachhaltiges Gebäudebis hin zum laufenden Betrieb durch ihr Tochterunternehmen PORREAL.  

ÖGNI-Zertifizierung
Bei der Errichtung des EP musste zunächst berücksichtigt werden, dass der Bauherr eine Zertifizierung nach „DGNB Platin“ anstrebte – der höchsten Auszeichnung der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI). Für das Erreichen des Zertifikats zeichnete die PORR Design & Engineering (PDE) verantwortlich. Von Nutzerfreundlichkeit und nachhaltigen Verwendungsmöglichkeiten des Gebäudes bis hin zu höchster Energieeffizienz mussten dafür eine Vielzahl an Maßnahmen umgesetzt werden, was von der PDE bis ins kleinste Detail überwacht und abgenommen wurde.

Errichtung
Effiziente Planung sorgte bei der Errichtung der drei Gebäude mit jeweils zwei Untergeschossen, einem Erdgeschoss und fünf Obergeschossen für einen zügigen Baufortschritt. Man entschied sich für die Stahlbeton-Skelettbauweise, woraus sich wesentliche Vorzüge ergaben: So bestehen – abgesehen von den aussteifenden Stiegenhauswänden und den statisch in Rechnung gestellten Parapeten – keine tragenden Bauteile. Die tragenden Säulen befinden sich in einem Abstand von 7,6 m zu einander, woraus im Hinblick auf die Vermietung der Gebäudeteile der Vorteil entstand, dass Zwischenwände die Freiheit der Raumaufteilung nicht einschränken.

Das fünfte Obergeschoss wurde als Staffelgeschoss ausgeführt. Die Haustechnikanlagen wurden zum Großteil auf den Dächern angeordnet. Zwei weitere Haustechnikzentralen wurden im ersten Kellergeschoss eingerichtet.

Gebäudebetrieb
Mit der Errichtung des EURO PLAZA 5 wurde attraktive Architektur umgesetzt. Es kamen ausschließlich hochwertige Materialen für eine hochmoderne Gebäudetechnik zur Anwendung: Fassaden mit außenliegendem Sonnenschutz, ein zugluftfreies Kühlsystem mittels Kühlbalken, mechanische Be- und Entlüftung aller Räume, 2-facher Luftwechsel in allen Büros, 6-facher Luftwechsel in allen Meeting-Räumen, großzügige Eingangsbereiche und Anlieferzonen, Doppelboden, abgehängte Decken, IT- und Telekommunikationsanbindung, Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, eine Videogegensprechanlage, eine Brandmeldeanlage und vieles mehr. 

Diese hochentwickelte Gebäudetechnik des EURO PLAZA 5 bietet den Mietern einerseits viel Komfort, sie erfordert auf der anderen Seite aber auch besonderes technisches Know-how in der Betreuung und Wartung der Anlagen. Seit der Eröffnung der Häuser zeichnet die PORREAL für den technischen und infrastrukturellen Gebäudebetrieb verantwortlich und leistet damit einen zentralen Beitrag dazu, dass sich die renommierten Mieter des EURO PLAZA 5 rundum gut betreut fühlen können.